abnehmen bis Idealgewicht

Stoffwechsel anregen - 12 effektive Hausmittel und Lebensmittel

Gibt es Hausmitteln/Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen und für eine effektive Fettverbrennung sorgen? Eine gesunde Ernährung, die den Stoffwechsel anregen kann, sollte vollwertige Kohlenhydrate, magere Eiweißprodukte, gute Fette und Ballaststoffe enthalten.

Hier eine Liste der 13 besten Nahrungsmittel die zum Abnehmen helfen:

Reis kann den Stoffwechsel anregen

Wie die meisten unserer Kunden wissen sollten, verspricht Reis gesunde Abnehmerfolge. Reis ist aufgrund seines Volumens eine hervorragende Sättigungsbeilage. Wenn Reis nach Anleitung gekocht und zubereitet (mit ausreichend Wasser und Zeit), hat er im Vergleich zu Brot ca. ein Drittel weniger Energie bei gleichem Sättigungseffekt. Dadurch können enorm viele Kalorien gespart werden, was ja beim Abnehmen relativ wichtig ist.

Äpfel und Birnen helfen den Stoffwechsel anzuregen

Äpfel und Birnen haben weniger Kalorien aber sehr viele Ballaststoffe, sodass mann länger satt bleibt. Zusätzlich senken sie hohen Blutdruck und Blutzuckerspiel und regen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Ein wichtiger Ballaststoff in diesem Obst ist Pektin. Pektin bildet in unserem Magen ein Geld, das zusätzlich Stoffe bildet, die den Hunger stillen.

Eine Studie der Pennsylvania-Universität in den USA zeigt, dass Äpfel und Birnen den Appetit so stark bremsen, dass man pro Mahlzeit rund 200 kcal weniger isst.

Bohnen und Erbsen

Auch Hülsenfrüchte sind gute Abnehmhelfer. Bohnen und Erbsen versorgen dich nämlich mit sehr hochwertigem Eiweiß. Die Verdauung von Eiweiß führ dazu, dass der Stoffwechsel angeregt wird und mehr Kalorien verbrannt werden. Außerdem enthalten Bohnen und Erbsen über 10g Ballaststoffe pro Tasse, die sich ebenso effektiv aufs Abnehmen auswirken können und einen hohen Cholesterinspiegel senken.

Weiterhin machen Hülsenfrüchte schnell satt, da sie pro 100g in etwa 40g bis 60g Kohlenhydrate. Da es sich hierbei um komplexe, langkettige  Kohlenhydrate handelt, werden die Nährstoffe langsam an das Blut abgegeben. Somit steigt der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit Bohnen und Erbsen nur langsam an und bleibt dann auf konstantem Niveau.

Mit Beeren - zB. rote Johannisbeere abnehmen

Auch Beeren gehören zu den Lebensmitteln zum Abnehmen, die gute Erfolge beim Gewichtsverlust versprechen.

Die Ketone in den Beere, die auch für den Duft verantwortlich sind, können die Ausbildung von Adiponectin erhöhen. Das ist ein Eiweiß-Hormon, das die Fettverbrennung zur Energiegewinnung unterstützen und hohen Blutdruck senkt. Forschungen haben ergeben, dass Adiponectin zusätzlich den Appetit senken kann und Fettleibigen Menschen dabei hilft, den Blutzucker zu senken und zusätzliche Fettzellen zu verbrennen. Außerdem ist das bunte Obst eine wichtige Quelle für Ballaststoffe. Ballaststoffe halten dich lange satt und lassen deinen Blutzucker nur langsam und leicht ansteigen. 

Neben den Vorteilen zum Abnehmen enthalten Beeren viele Vitamine und Mineralien und können somit das Immunsystem zusätzlich schützen.

Von Beeren kann man ruhig eine größere Portion mit relativ wenig Kalorien verzehren. So sättigen Beeren sehr gut. Ein großes Glas voll mit Beeren hat ca. 70-90 Kalorien und liefert reichlich an sättigende Ballaststoffe.

Fisch und Meeresfrüchte helfen beim Abnehmen

Bei Fleisch und Fisch ist die Kohlenhydratmenge sehr gering, weshalb sie zu den beliebtesten Lebensmittel ohne Kohlenhydrate zählen. Alleine schon dadurch kann man sie zu den Lebensmittel zum Abnehmen zählen.

Gerade Hering, Lachs und Makrele werden aufgrund ihres hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren bevorzugt. Diese Fettsäuren sorgen dafür, dass man den Fettstoffwechsel anregen kann und sie erhalten die Blutgefäße. Außerdem enthält Fisch viel Eiweiß und Jod, was den Stoffwechsel ankurbeln. Viele Studien belegen, dass Teilnehmende, die zum Mittagessen Fisch gegessen hatten, beim darauf folgenden Abendessen weniger Kalorien zu sich nahmen als Teilnehmende, die die gleiche Menge Kalorien und die gleiche Menge Eiweiß in Form von Rindfleisch verzehrt hatten. Fisch enthält also auch appetit-zügelnde Stoffe.

Eiweiß fördert außerdem den Aufbau und Erhalt der Muskelmasse. Zu den eiweißreichen und fettarmen Fischen zählen Seelachs, Scholle, Rotbasch, Alaska-Wildlachs, Kabeljau und Alaska-Wildforelle. 

Grapefruits und Grapefruitsaft

Vielleicht hast du schon einmal was von der Grapefruit-Diät gehört. Bei der in der Mitte der 1930er Jahre entstandenen Diät zum Abnehmen geht es darum, dass man vor jeder Mahlzeit eine halbe Grapefruit verzehrt oder ein Glas Grapefruitsaft trinkt. Die Ernährung sollte proteinreich und kohlenhydratarm sein.

Aus zahlreichen Studien geht hervor, dass man damit die Kalorienaufnahme um bis zu bis zu 30% reduzieren kann. Gerade auch Bauchfett loswerden soll mit Grapefruits gut funktionieren. Die Grapefruits haben die Eigenschaft, einem dabei helfen, einen kalorienreduzierten Essensplan zu befolgen, weil man sich durch sie gesättigter fühlt.

Abnehmen mit Apfelessig.

Beliebt beim Abnehmen ist auch der Apfelessig. Bei der Apfelessig-Diät trinkt man vor jeder Mahlzeit Apfelessig, was sehr effektiv den Appetit zügeln soll. Aber auch als Dressing, Vinaigrette oder zum Trinken verdünnt mit Tee oder Wasser. Verwendet man Apfelessig zur Zubereitung eines sehr kohlenhydratreichen Essens, stellt sich schneller ein Sättigungsgefühl ein und somit isst man automatisch weniger. Außerdem soll Apfelessig auch hohen Blutzucker senken, die Darmflora positiv beeinflussen und das Hautbild verfeinern.

Jedoch muss man sagen, dass Apfelessig nur ein kleiner Zusatz zur Nahrung ist. Allein durch ein, zwei in Wasser aufgelöste Teelöffel Essig lässt sich nicht abnehmen. Apfelessig kann lediglich beim Abnehmen unterstützen. Die Ernährung muss langfristig umgestellt werden.

Hafer, Haferflocken und Haferbrei

In zahlreichen Studien wurde belegt, dass Haferflocken und Haferbrei einen der stärksten Sättigungseffekte aller Lebensmittel zum Abnehmen besitzt. Der Sättigungseffekt ist ein objektives Kriterium, das die Fähigkeit eines Nahrungsmittels bezeichnet, das Hungergefühl zu unterbinden. Hafer ist übrigens eine der Getreidesorten, die am meisten Nährstoffe und Ballaststoffe besitzen. Es ist also ein Nahrungsmittel zum Abnehmen, das bei einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen darf.

Die löslichen Ballaststoffe in Haferflocken regulieren den Insulinspiegel so gut, dass es für Diabetiker sogar regelrechte Hafer-Kuren gibt. Die Regulierung des Insulinspiegels ist beim Abnehmen sehr wichtig, da somit die Fettverbrennung schneller eingeleitet und angekurbelt werden kann. 

Da Hafer so viele gesunde Nährstoffe enthält und sehr gut beim gesunden Abnehmen helfen kann, findest du hier mehr Informationen über den Hafer auf unserem Blog. Wenn man seine Ernährung umstellen möchte, gehören Haferflocken dazu.

Salat zum Abnehmen

Viel Salate essen um gesund abzunehmen. Klingt logisch, oder? Aber den wenigsten ist bekannt, weshalb sich Blattsalat eigentlich zum Gewicht verlieren eignet. Im Salat steckt viel Wasser und sehr viele gesunde Ballaststoffe, die wenig Kalorien enthalten und länger satt halten. Ernährungsberater sprechen hier von "Energie niedriger Dichte". Ein Glas Blattsalat enthält weniger als 20 Kalorien, weshalb grüner Salat unglaublich gute Nahrungsoption mit wenig Energie für übergewichtige Menschen ist. Wer vor den Gerichten Salat isst, dann führt das dazu, dass man während der Mahlzeit insgesamt weniger Kalorien zu sich nimmt. Das ist auch kein Wunder, da die Ernährungsforschung zeigt, dass es zum Zwecke des Abnehmens am besten ist, die Speisen in der Reihenfolge vom niedrigsten bis zum höchsten Kaloriengehalt zu verzehren. Salat ist also erste Wahl beim Ersten ganz jedes Gerichts.

Proteinreicher Käse

Käse, der wenig Fett und Kohlenhydrate aber sehr viele Proteine und Vitamin B 12 enthält, kann den Stoffwechsel ankurbeln. Viele Käsesorten enthalten fast keine Kohlenhydrate, wie Maasdamer, Parmesan, Edamer, Ziegenkäse oder Bergkäse. Diesen Käse sollten wir wählen. Sehr wenig Kalorien davon enthalten zum Beispiel Hüttenkäse, Bergkäse, Parmesan und Ziegenkäse. Diese 4 Lebensmittel können den Stoffwechsel anregen und sind zudem lecker, Kalorienarm und eiweißreich.

Altbekanntes Hausmittel ist Ingwer

Ingwer sorgt nicht nur für einen besseren Fettstoffwechsel, sondern kurbelt zudem die Gallensaftproduktion an und fördert die Durchblutung.

Eier als Abnehmhelfer

Einer bieten hoch-qualitative Eiweiße und haben relativ wenig Kalorien und Kohlenhydrate. Ein Ei hat maximal 100 Kalorien. Zahlreichen Studien belegen, dass Menschen, die zum Frühstück neben Zerealien, Toastbrot und Milch auch noch Eier essen, im Laufe des Tages bis zu 350 weniger Kalorien aufnehmen, als wenn sie das Frühstück ohne Eier verzehrt hätten. Eier helfen dabei, sich länger gesättigt zu fühlen und daher bei der nächsten Mahlzeit weniger zu essen. 

Allerdings sollte man beim Verzehr von Eiern darauf achten, dass er Cholesterinspiegel durch dieses Nahrungsmittel zum Abnehmen nicht zu sehr ansteigt. Laut einer Studie erhöhen Eier den Cholesterinspiegel und können Auslöser für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein. Menschen mit einem zu hohen Cholesterinspiegel sollten deshalb Eier weitgehend vom Speiseplan verbannen. Manchmal hilft es auch, zu den Eiern einige cholesterinsenkende Lebensmittel zu verzehren. Auf diese Weisen kann man den Cholesterin im Blut anpassen und muss unter Umständen doch nicht auf Eier verzichten.

Wusstest du schon? Auch die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher brachte sich vor ihrem ersten Wahlsieg 1979 mit der Eier-Diät in Form, indem sie jeden Morgen einige Eier gegessen haben soll. 

Nüsse können beim Abnehmen unterstützen

Wer kein starkes Übergewicht hat, kann Süßigkeiten für zwischendurch durch Nüsse ersetzen. Nüsse sind trotz hohen Fettgehalts perfekt als Snack für zwischendurch geeignet, da sie gesunde Fette, Ballaststoffe und Eiweiß enthalten. Gemeint sind natürlich reine Nüsse ohne Teigmantel. Eine geringe Anzahl an Nüssen pro Tag liefert wertvolle, gesunde Fette, die dazu beitragen, den Stoffwechsel zu verbessern und beim Gewichtsverlust zu unterstützen.

Zu viele Nüsse darf man allerdings essen, da in Nüssen sehr viele Kalorien stecken. 

Artischocken

Artischocken sind nicht nur schmackhaft, sondern enthalten viele besondere lösliche Ballaststoffe (Oligofruktose und Fruktooligosaccharide, auch als FOS bekannt), die beim gesunden Abnehmen helfen können. Zahlreiche Studien belegen, dass Menschen, die regelmäßig Artischocken verzehren, schneller abnehmen und von weniger Hungergefühlen berichteten, während die andere Gruppe, die keine Artischocken bekamen, sogar an Gewicht zulegten. Eine Ergänzung mit Oligofruktose und Fruktooligosaccharide (FOS), die in Artischocken vorhanden ist, hat das Potenzial, bei Übergewicht die Gewichtsreduktion zu fördern und den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Außerdem enthalten Artischocken eine Reihe krebshemmenden Pflanzenwirkstoffe und einige Vitamine und Mineralstoffe. Gedämpfte Artischocken sollten also ab und zu einmal mit auf dem Speiseplan stehen.

1 Avocados

Auch Avocados gehören zu den Lebensmitteln, die beim Abnehmen helfen können. Sie strotzen nur so vor Nährstoffen, wie Ballaststoffen, Kalium und gesunden Fetten – besonders hoch ist der Gehalt an einfach ungesättigter Oleinsäure (die gleiche Art von Fett wie sie auch in Olivenöl vorkommt).

Besonders geeignet ist der Verzehr von Avocados in Kombination mit Salat, denn durch die in der Avocado enthaltenen Fette können die Nährstoffe aus dem Gemüse besser aufgenommen werden (4).

Olivenöl

Aktuelle Studien des Deutschen Forschungszentrums für Lebensmittelchemie aus dem Jahre 2013 zeigen, dass allein schon der Geruch von Olivenöl die Kalorienaufnahme eindämmen kann. Die Wissenschaftler haben die Wirkung von vier unterschiedlichen Fettarten (Schmalz, Butter, Olivenöl und Rapsöl) auf das Sättigungsgefühl untersucht, indem sie Joghurt mit einem der vier Fette angereichert haben. Diejenige Gruppe von Teilnehmern, die den mit Olivenöl versetzten Joghurt verzehrte, verzeichnete den höchste Anstieg des Serotoninspiegels, eines Hormons, das mit dem Sättigungsgefühl in Zusammenhang steht. Außerdem reduzierten sie an den meisten Tagen ihre normale Kalorienaufnahme, um den zusätzlichen, mit Olivenöl angereichterten Joghurt auszugleichen, und vermieden so eine Gewichtszunahme. Zwei aromatische Verbindungen im Olivenöl sollen für diesen Abnehmeffekt verantwortlich sein, und eine dieser Verbindungen, das Hexanal, soll dem Geruch von frisch gemähtem Gras ähneln.

 

Tee

Tee (Schwarzer Tee, Grüntee oder Oolong) ist nicht nur frei von Kalorien, sondern auch reich an einzigartigen Antioxidantien, die Flavonoide genannt werden und fantastisch für die Herzgesundheit sind. Aus Forschungen geht auch hervor, dass Teeflavonoide die Stoffwechselrate steigern, die Fettoxidation beschleunigen und die Insulinsensitivität verbessern können. Wissenschaftler haben die Ergebnisse der nationalen Gesundheits- und Ernährungsumfrage (USA) von 2003 bis 2006 genutzt und bei erwachsenen Teetrinkern einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von heißem Tee und einem geringeren mittleren Taillenumfang sowie einem niedrigeren BMI als bei Nicht-Teetrinkern gefunden. In einer anderen klinischen Versuchsreihe stieg der Energieverbrauch über 24 Stunden mit einer Kombination von Teeflavonoiden und Koffein um 4,7 Prozent (102 Kalorien), und in einer weiteren Studie zeigten mittelschwer übergewichtige Patienten nach dreimonatigem Konsum eines Grüntee-Extrakts eine Abnahme des Körpergewichts um 4,6 Prozent und eine Verringerung des Taillenumfangs um 4,48 Prozent.

 

Scharfer Pfeffer

Forschungsergebnissen zufolge, die 1999 im British Journal of Nutrition veröffentlicht wurden, verzehrten Menschen, die ihre Mahlzeiten mit rotem Pfeffer würzten, bei ihrer nächsten Mahlzeit weniger als diejenigen, die keinen Pfeffer verwendet hatten. Capsaicin, der Bestandtteil, der den roten Chilipfefferschoten ihre Schärfe verleiht, kann zur Reduzierung von Hungergefühlen beitragen und dabei den Stoffwechsel anregen. Und im Jahre 2011 berichteten Wissenschaftler von der Purdue University, dass Versuchspersonen, die nicht regelmäßig scharfe Gerichte verzehrten, die stärkste Appetit unterdrückende Wirkung erfuhren, wenn sie dieses Gewürz verwendeten. Doch das Einnehmen einer Kapsel reicht nicht, um den Stoffwechsel ankurbelnden Effekt zu erzielen – man muss tatsächlich auch das Brennen im Mund verspüren, um davon profitieren zu können. „Dieses Brennen im Mund ist ja gerade verantwortlich für die positive Wirkung“, sagt Dr. med. Richard Mattes, der Hauptautor dieser Studie. „Das Brennen führt zu einer Erhöhung der Körpertemperatur, des Energieverbrauchs und der Appetitregulierung.“

 

Suppe (auf der Basis von Gemüsebrühe)

 

Wenn man keine Lust auf einen Salat hat, aber trotzdem mit einer kalorienarmen Vorspeise anfangen möchte, dann ist eine Suppe auf der Basis von Gemüsebrühe eine gute Alternative. Wie der Salat ist auch die Suppe auf der Basis von Gemüsebrühe von geringer Energiedichte (d.h. kalorienarm und ballaststoffreich), was zu einer Verringerung der insgesamt aufgenommenen Kalorien führt und beim Abnehmen hilft. Tatsächlich zeigen Studien, dass der Verzehr eines Tellers Suppe eine Viertelstunde von einer Mahlzeit den Umfang dieser Mahlzeit um nahezu 20% reduzieren kann! Man hat herausgefunden, dass alle Formen von Suppe auf Basis einer Gemüsebrühe gleich wirksam sind, wenn es um eine Verringerung der Kalorienaufnahme geht, ob es sich nun um eine stückige Gemüsesuppe, eine stückig-pürierte Gemüsesuppe oder eine pürierte Gemüsesuppe handelt. Klicke unten auf den Link für unser Rezept einer Karotten-Lauch-Suppe mit Ingwer, die perfekt zum Herbst passt.