abnehmen bis Idealgewicht

Apfeldiät - 7 Kilo in 5 Tagen abnehmen - Wie gut ist die Apfel Diät wirklich?

Auch die Apfeldiät gehört zu den sogenannten Monodiäten. Das bedeutet, dass im Rahmen der Apfel-Diät zu jeder Mahlzeit am Tag hauptsächlich Äpfel auf dem Speiseplan stehen. Auf diese Weise sollen innerhalb 5 Tage bis einer Woche mehrere Kilos purzeln. Am Ende der meisten dieser schnellen Diäten steht der Jojo-Effekt, man nimmt also nach der Diät wieder stark zu, es sei denn, man ernährt sich dann auch gesund und ausgewogen.

ApfeldiätNormalerweise stellen wir hier auf unserem Blog keine Monodiäten zum Abnehmen vor. Weil der Apfel jedoch so viele positive Eigenschaften hat und super beim Abnehmen unterstützen kann, möchten wir an dieser Stelle eine Ausnahme machen.

Außerdem gibt es zwei Arten der Apfeldiät. Eine strenge Diät, bei der nur Äpfel gegessen werden und eine moderate Form, bei der zusätzlich vor jeder Mahlzeit und zwischendurch Äpfel gegessen werden.

Strenge Apfel-Diät

Bei der strengen Apfeldiät stehen pro Tag bis zu 6 Äpfel auf dem Speiseplan. Dazu gibt es Obst und Gemüse und zuckerfreie Getränke, wie Wasser und ungesüßter Tee. Wenn man sich an diese strenge Form der Diät hält, isst man drei Tage bis 2 Wochen lediglich 500-700 Kalorien am Tag. Das ist geringer als es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt.

Die strenge Form der Apfel-Diät verspricht einen Gewichtsverlust von bis zu 7 Kilo pro 5 Tage. Dieser starke Gewichtsverlust ist auf die stark reduzierte Kalorienzufuhr zurückzuführen und endet meistens im Jojo-Effekt. Sobald man wieder normal isst, kommen die verlorenen Kilos sofort zurück, es sei denn, man ernährt sich nach der Diät weiterhin gesund, kalorienreduziert und ausgewogen. Wer die Apfeldiät länger als ein paar Tage durchführen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dabei eine mangelnde Versorgung an Nährstoffen droht.

Weitere Punkte, die gegen die strenge Apfeldiät sprechen:

  • täglich 500kcal sind nur ein Bruchteil der täglich empfohlenen Kalorienmenge, die Menschen aufnehmen sollen. 
  • durch zu wenig Kalorien fühlt man sich während der Diät kraftlos und antriebslos 
  • es kann zu Entgiftungssymptomen wie Müdigkeit, Verstimmungen und Kopfschmerz kommen.
  • Wer sich nach der Apfel-Diät wieder normal ernährt, macht mit höchster Wahrscheinlichkeit Erfahrungen mit dem Jojo-Effekt. Hierbei nehmen Abnehm-Willige nach der Diät wieder stark zu.

Moderate Apfeldiät

Bei der moderaten Apfeldiät isst man ein bis zwei Äpfel vor jeder Mahlzeit. Dabei werden die positiven Eigenschaften des Apfels genutzt: 

Positive Eigenschaften von Äpfeln

1. Abnehmen: Äpfel wirken sich, durch den im Apfel enthaltenen Ballastoff Pektin, positiv auf unsere Darmbakterien aus und unterstützen somit unser wichtigstes wichtigstes Abnehm-Organ, den Darm. Das im Apfel enthaltene Pektin (unverdauliche Pflanzenstoffe in Fruchtfleisch, Schale und Pflanzenfasern, hält zudem den Insulinspiegel stabil, beugt daher Heißhungerattacken vor, festigt den Blutzuckerspiegel und beschleunigt Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung.

2. Kalorien sparen: Studien zeigen, dass ein Apfel vor einer Mahlzeit dazu führt, dass wir danach im Schnitt 200 kcal weniger Essen. Weiterhin sparen wir auch durch die Äpfel weitere 200 Kalorien ein, da wir vor der Mahlzeit schon 1-2 Äpfel gegessen haben.

3. Der Stoffwechsel wird durch die in Äpfeln enthaltenen Enzyme angekurbelt.

4. Sekundäre Pflanzenstoffe im Apfel, wie die Polyphenole, fördern die Regeneration der Haut und den Fettabbau. Polyphenole sollen Untersuchungen zufolge: antioxidativ wirken, den Blutdruck regulieren, Entzündungen hemmen, Krebs und Tumore entgegenwirken, alle Zellen vor freien Radikalen schützen.

5. Dank der Ballaststoffe im Apfel wird die Verdauung gut angeregt.

6. Blutwerte: Wenige Mengen Apfel am Tag sorgen bereits für eine Senkung des Cholesterinspiegels und der Blutfettwerte.

7. Vitamin C: Bis zu 40 mg Vitamin C stecken allein schon in der Schale eines Apfels. Dieses Vitamin stärkt das Immunsystem und wird dringend bei der Fettverbrennung gebraucht.

8. Magnesium unterstützt den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, was dafür sorgt, dass man effektiver Abnehmen kann.

9. Vitamin B-Komplex im Apfel hilft dem Menschen besser mit Stress umzugehen, was sich positiv auf den Fettabbau im Körper auswirkt.

Weitere Tipps für die Apfeldiät

  • Apfelschale mitessen, denn sie enthält wertvolle Polyphenole und andere sekundäre Pflanzenstoffe, die gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzt
  • Bio-Äpfel enthalten weniger gesundheitsschädliche Pestizide
  • alte Apfelsorten enthalten weniger Fruktose, was gut für Leber und Fettstoffwechsel ist
  • Äpfel aus deiner Region haben einen kürzeren Transportweg und enthalten deshalb mehr Nährstoffe und Mineralien.

Abnehmen mit der Apfeldiät - Erfahrungen und Ergebnisse

Natürlich reicht es nicht aus, vor jeder Mahlzeit 1-2 Äpfel zu essen und sonst nichts an der eigenen Ernährung zu ändern. Wer nach dem Apfel weiter zu fettigen Fertiggerichten oder Süßigkeiten greift, ist von einer Ernährungsumstellung weit entfernt und wird keine Erfolge sehen. Stattdessen sollte auf eine ausgewogene, kalorienreduzierte und gesunde Ernährung gesetzt werden, die vorwiegend aus Ballaststoffen (zb. Obst und Gemüse), gesunden Fetten (im Fisch enthalten) und viel Eiweiß (mageren Milch-, Fisch-und Fleischprodukten) bestehen sollte. Wer viele Kilos abnehmen und auch langfristig halten möchte, kommt auch um Sport gar nicht herum: Dreimal die Woche für dreißig Minuten Bewegung bringen neben einer gesunden Ernährung bereits sehr viel.


Apfeldiät - 7 Kilo in 5 Tagen abnehmen - Wie gut ist die Apfel Diät wirklich?

Auch die Apfeldiät gehört zu den sogenannten Monodiäten. Das bedeutet, dass im Rahmen der Apfel-Diät zu jeder Mahlzeit am Tag hauptsächlich Äpfel auf dem Speiseplan stehen. Auf diese Weise sollen innerhalb 5 Tage bis einer Woche mehrere Kilos purzeln. Am Ende der meisten dieser schnellen Diäten steht der Jojo-Effekt, man nimmt also nach der Diät wieder stark zu, es sei denn, man ernährt sich dann auch gesund und ausgewogen.

ApfeldiätNormalerweise stellen wir hier auf unserem Blog keine Monodiäten zum Abnehmen vor. Weil der Apfel jedoch so viele positive Eigenschaften hat und super beim Abnehmen unterstützen kann, möchten wir an dieser Stelle eine Ausnahme machen.

Außerdem gibt es zwei Arten der Apfeldiät. Eine strenge Diät, bei der nur Äpfel gegessen werden und eine moderate Form, bei der zusätzlich vor jeder Mahlzeit und zwischendurch Äpfel gegessen werden.

Strenge Apfel-Diät

Bei der strengen Apfeldiät stehen pro Tag bis zu 6 Äpfel auf dem Speiseplan. Dazu gibt es Obst und Gemüse und zuckerfreie Getränke, wie Wasser und ungesüßter Tee. Wenn man sich an diese strenge Form der Diät hält, isst man drei Tage bis 2 Wochen lediglich 500-700 Kalorien am Tag. Das ist geringer als es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt.

Die strenge Form der Apfel-Diät verspricht einen Gewichtsverlust von bis zu 7 Kilo pro 5 Tage. Dieser starke Gewichtsverlust ist auf die stark reduzierte Kalorienzufuhr zurückzuführen und endet meistens im Jojo-Effekt. Sobald man wieder normal isst, kommen die verlorenen Kilos sofort zurück, es sei denn, man ernährt sich nach der Diät weiterhin gesund, kalorienreduziert und ausgewogen. Wer die Apfeldiät länger als ein paar Tage durchführen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dabei eine mangelnde Versorgung an Nährstoffen droht.

Weitere Punkte, die gegen die strenge Apfeldiät sprechen:

  • täglich 500kcal sind nur ein Bruchteil der täglich empfohlenen Kalorienmenge, die Menschen aufnehmen sollen. 
  • durch zu wenig Kalorien fühlt man sich während der Diät kraftlos und antriebslos 
  • es kann zu Entgiftungssymptomen wie Müdigkeit, Verstimmungen und Kopfschmerz kommen.
  • Wer sich nach der Apfel-Diät wieder normal ernährt, macht mit höchster Wahrscheinlichkeit Erfahrungen mit dem Jojo-Effekt. Hierbei nehmen Abnehm-Willige nach der Diät wieder stark zu.

Moderate Apfeldiät

Bei der moderaten Apfeldiät isst man ein bis zwei Äpfel vor jeder Mahlzeit. Dabei werden die positiven Eigenschaften des Apfels genutzt: 

Positive Eigenschaften von Äpfeln

1. Abnehmen: Äpfel wirken sich, durch den im Apfel enthaltenen Ballastoff Pektin, positiv auf unsere Darmbakterien aus und unterstützen somit unser wichtigstes wichtigstes Abnehm-Organ, den Darm. Das im Apfel enthaltene Pektin (unverdauliche Pflanzenstoffe in Fruchtfleisch, Schale und Pflanzenfasern, hält zudem den Insulinspiegel stabil, beugt daher Heißhungerattacken vor, festigt den Blutzuckerspiegel und beschleunigt Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung.

2. Kalorien sparen: Studien zeigen, dass ein Apfel vor einer Mahlzeit dazu führt, dass wir danach im Schnitt 200 kcal weniger Essen. Weiterhin sparen wir auch durch die Äpfel weitere 200 Kalorien ein, da wir vor der Mahlzeit schon 1-2 Äpfel gegessen haben.

3. Der Stoffwechsel wird durch die in Äpfeln enthaltenen Enzyme angekurbelt.

4. Sekundäre Pflanzenstoffe im Apfel, wie die Polyphenole, fördern die Regeneration der Haut und den Fettabbau. Polyphenole sollen Untersuchungen zufolge: antioxidativ wirken, den Blutdruck regulieren, Entzündungen hemmen, Krebs und Tumore entgegenwirken, alle Zellen vor freien Radikalen schützen.

5. Dank der Ballaststoffe im Apfel wird die Verdauung gut angeregt.

6. Blutwerte: Wenige Mengen Apfel am Tag sorgen bereits für eine Senkung des Cholesterinspiegels und der Blutfettwerte.

7. Vitamin C: Bis zu 40 mg Vitamin C stecken allein schon in der Schale eines Apfels. Dieses Vitamin stärkt das Immunsystem und wird dringend bei der Fettverbrennung gebraucht.

8. Magnesium unterstützt den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, was dafür sorgt, dass man effektiver Abnehmen kann.

9. Vitamin B-Komplex im Apfel hilft dem Menschen besser mit Stress umzugehen, was sich positiv auf den Fettabbau im Körper auswirkt.

Weitere Tipps für die Apfeldiät

  • Apfelschale mitessen, denn sie enthält wertvolle Polyphenole und andere sekundäre Pflanzenstoffe, die gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzt
  • Bio-Äpfel enthalten weniger gesundheitsschädliche Pestizide
  • alte Apfelsorten enthalten weniger Fruktose, was gut für Leber und Fettstoffwechsel ist
  • Äpfel aus deiner Region haben einen kürzeren Transportweg und enthalten deshalb mehr Nährstoffe und Mineralien.

Abnehmen mit der Apfeldiät - Erfahrungen und Ergebnisse

Natürlich reicht es nicht aus, vor jeder Mahlzeit 1-2 Äpfel zu essen und sonst nichts an der eigenen Ernährung zu ändern. Wer nach dem Apfel weiter zu fettigen Fertiggerichten oder Süßigkeiten greift, ist von einer Ernährungsumstellung weit entfernt und wird keine Erfolge sehen. Stattdessen sollte auf eine ausgewogene, kalorienreduzierte und gesunde Ernährung gesetzt werden, die vorwiegend aus Ballaststoffen (zb. Obst und Gemüse), gesunden Fetten (im Fisch enthalten) und viel Eiweiß (mageren Milch-, Fisch-und Fleischprodukten) bestehen sollte. Wer viele Kilos abnehmen und auch langfristig halten möchte, kommt auch um Sport gar nicht herum: Dreimal die Woche für dreißig Minuten Bewegung bringen neben einer gesunden Ernährung bereits sehr viel.


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Max Mustermann

Max Mustermann ist Experte für Online-Marketing und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

Mache aus dir eine neue schlanke Traumfigur

Mit FunnelCockpit hast du alle Marketing-Tools in einem System.

UI FunnelBuilder

Erhalte Tools wie FunnelBuilder, Splittests, E-Mail Marketing, Webinare, VideoPlayer, Mitglieder-Bereiche und vieles mehr...