abnehmen bis Idealgewicht

Schilddrüsenunterfunktion: Symptome, Test, Werte, und Behandlung

Die Begriffe Schilddrüsenunterfunktion und Schilddrüse gehören zu den am häufigsten gegoogleten Wörtern, die etwas mit Medizin zutun haben. Das ist auch kein Wunder, denn die Schilddrüse hat sehr viele Funktionen im menschlichen Organismus. Sie hat die Form eines Schmetterlings, liegt unterhalb des Kehlkopfes und produziert eine Reihe von Hormonen. Diese Hormone kurbeln den Kreislauf an, beeinflussen das Wachstum von Kindern/Jugendlichen, regeln die Verdauung, steuern den Stoffwechsel und beeinflusst die Stimmung eines Menschen.

Schilddrüsenunterfunktion Symptome und Test

Wenn die Schilddrüse zu wenig Hormone produziert, kann sich das durch folgende Symptome und Anzeichen bemerkbar machen:

  • Schlappheit und Müdigkeit
  • rasante Gewichtszunahme bis zum Übergewicht
  • Schwitzen und mehr Durst
  • Verlangsamung des Stoffwechsels

Diese Symptome treten übrigens bei Frauen, Männer aber sogar auch bei Katzen und Hunde auf.

Schilddrüsenüberfunktion Symptome

Wenn die Schilddrüse zu wenig Hormone produziert, tritt in der Regel gegenteilige Symptome und Anzeichen auf. Dazu gehören unter anderem:

  • hoher Blutdruck, Nervosität und Rastlosigkeit
  • rasantes abnehmen bis hin zum deutlichen Untergewicht
  • zu geringe Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme 
  • Stoffwechsel wird angekurbelt

Hinweis: Eine Schilddrüsenüberfunktion hat, genauso wie die Schilddrüsenunterfunktion gesundheitliche Konsequenzen. Wer eine Schilddrüsenüberfunktion mutwillig hervorruft, um zum Beispiel schnell abnehmen zu wollen, wird in wenigen Tagen bis Wochen starke gesundheitliche Probleme bekommen. Zu den Symptomen gehören extreme Konzentrationsschwierigkeiten, massives Schwitzen, Übelkeit und Depressionen. Mehr als zwei Wochen werden Sie das nicht durchhalten und so viel Übergewicht abnehmen werden Sie dadurch auch nicht. Setzen Sie lieber auf Abnehmpläne die eine gesunde Ernährung propagieren und auf weniger Stress im Alltag. Einen guten Einstieg in eine vitale Ernährung zum abnehmen bietet das intermittierende Fasten.

Ursachen der Schilddrüsenunterfunktion in der Ernährung

Wenn eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt, kann die Ursache an einem Jodmangel in der Ernährung zu finden sein. Die tägliche Tagesdosis Jod beträgt 200 μg. Die Hälfte davon können wir durch eine normale, gesunde Ernährung aufnehmen.

Wo ist viel Jod enthalten? In Fisch (vor allem Scholle und Kabeljau), Meeresfrüchte, Algen, jodiertes Speisesalz und Milchprodukte. Essen Sie einfach mehr davon.

Risikogruppe für eine Schilddrüsenunterfunktion

  • Vegetarier: Menschen, die sich vegetarisch ernähren, also auf Produkte verzichten, die aus Fleisch und Fisch bestehen oder daraus produziert wurden.
  • Veganer: Menschen, die sich vegan ernähren, also auf tierische Produkte verzichten oder daraus produziert wurden.
  • Schwangere und Stillende Mütter haben einen deutlich erhöhten Jod-Bedarf. Aus diesem Grund können Sie beim Arzt Jod-Tabletten verschrieben bekommen.

Schilddrüsenunterfunktion Behandlung

Quelle für das Video: https://www.youtube.com/watch?v=8eGSnpHP15Y