abnehmen bis Idealgewicht

Was ist das Hormon Leptin, wie kann man das Leptin Hormon erhöhen und somit schneller Abnehmen

Wer Körperfettanteil abnehmen möchte, hat dazu viele Möglichkeiten. Neben schädlichen Pillen existieren hunderte Diäten, wie die Thonon-Diät oder die Kohlsuppendiät, welche schnelle Erfolge beim Gewicht verlieren versprechen. Diese Diäten basieren meistens auf nicht beweisbaren "angeblich wissenschaftlichen" Erkenntnissen und führen so gut wie immer zum gefürchteten Jojo-Effekt. Wenn man jedoch sicher gehen will, dass die reduzierte Kalorien-Zufuhr zum gewünschten Erfolg führt, kann man eine Möglichkeit nutzen, die der Körper von Natur aus zur Verfügung stellt. Diese Möglichkeit führt auch dazu, dass man beim Abnehmen viel weniger von Heißhunger betroffen ist.

Oft sind nämlich auch Hormone der Auslöser für Fehlverhalten und dem Jojo Effekt beim Abnehmen. Ein Hormon, was bei Übergewicht sehr oft eine wichtige Rolle spielt, ist Leptin.

Was Leptin ist und welche Funktion das Leptin-Hormon beim Abnehmen übernimmt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Leptin - Was ist das genau?

Leptin ist ein ProteoHormon, das 1994 vom US-amerikanischen Wissenschaftler Jeffrey Friedman entdeckt wurde. Das Wort "Proteo" bedeutet, dass es sich um ein fettunlösliches Hormon handelt, eine Eiweißstruktur besitzt und für die bei den Hormonen üblichen Regulierungs- und Boten-Funktionen zuständig ist.

Das Hormon Leptin wird in unseren Fettzellen hergestellt und durch Insulin freigesetzt. Nach der Freisetzung von Leptin gelangt es in das Gehirn und dockt an Rezeptoren an. Durch diese Verknüpfung sorgt es für die Ausschüttung von appetitszügelnden Hormonen und hemmt die Ausschüttung von appetitanregenden Hormonen. Das Hormon Leptin hilft also dahingehend beim Abnehmen, indem es eine stark appetit-zügelnde Wirkung auf unser Gehirn hat.

Bei stark übergewichtigen Menschen ist dieser Andockungsprozess gestört. Das nennt man Leptin-Resistenz. Deshalb kann man nicht sagen, dass das Hormon Leptin ein Wundermittel zum Abnehmen ist, wie es früher propagiert wurde. Der Effekt von Leptin funktioniert nur bei normal-gewichtigen und schlanken Menschen. 

Auch das Zuführen von Leptin durch Tabletten oder Globuli funktioniert nicht, denn das ist ausschließlich natürlich durch eine gesunde Ernährung möglich.

In Kombination mit einer gesunden Ernährung und Sport kann die Leptin-Störung auch bei Übergewicht bearbeitet werden. Hier abnehmen und Idealgewicht erreichen.

Sobald das Hormon Insulin ausgeschüttet und/oder zugeführt wird, gelangt es sofort in den Blutkreislauf. Dem Körper wird nun signalisiert, dass Essen zugeführt wurde und ab einer gewissen Insulin-Konzentration im Blut werden wir dann satt. Neben einer Beschleunigung der Bildung von Schulddrüsenhormone, wie L-Thyroxin, sorgt das für eine Beschleunigung des Stoffwechsels und die Produktion von Testosteron.

Leptin-Spiegel erhöhen

Gerade wenn es um das Körperfett Abnehmen geht - und ich denke, dass das die meisten meiner Leser interessiert - sollte man sich die Frage stellen, wie man den eigenen Leptinspiegel erhöhen kann. Doch die Frage: "Wie kann ich meinen Leptin-Spiegel erhöhen" ist nicht zielführend beim Abnehmen. Warum? Weil Menschen, die viel Kalorien essen, automatisch ihr Leptin erhöhen im Blut. Doch wir wollen ja nicht viel, sondern gesund essen und dabei unseren Leptinspiegel erhöhen. Es gibt zahlreiche ganz natürliche Lebensmittel, die die Leptin-Synthese im menschlichen Organismus ankurbeln. Einige dieser Nahrungsmittel sollten also unbedingt in unseren Rezepten und Gerichten enthalten sein.

Lebensmittel mit viel Leptin - Leptinhaltige Lebensmittel

  • mageres, helles Fleisch, wie Rind, Hähnchen oder Lamm. Das darin enthaltene Eiweiß hilft dabei, die Leber zu entgiften und den Muskelaufbau voranzutreiben.
  • fetter Fisch mit vielen Omega 3 Fettsäuren, wie Lachs, Sardinen, Makrele und Anchovis. Die im Fisch enthaltenen hochwertigen Fette (ungesättigte Fettsäuren und Omega 3 Fettsäuren) verhindern nicht nur Entzündungen, sondern steigern auch die Leptin Sensibilität unseres Körpers
  • Eier als ein drittes leptinhaltiges Nahrungsmittel, das die Ausschüttung vom Hormon Leptin fördert. Eier enthalten zudem Cholin, das den Fettabbau fördert und den Botenstoff Acetylcholin herstellt. Acetylcholin trägt indirekt zur Fettverbrennung bei durch die Produktion einiger Wachstumshormonen.
  • Gemüse in roher, gedünsteter oder gebratener Form. Gerade Kohl, Spinat, Brokkoli, Zwiebeln, Avocado, Bohnen und Erbsen regen die Leptin Produktion stark an. Gemüse hat eine starke Wirkung auf den Fettstoffwechsel und die im Gemüse enthaltenen Ballaststoffe unterstützen die Verdauung massiv. Auch Kraut eignet sich sehr gut. Sauerkraut zum Beispiel enthält viel Vitamin B12 und C und Milchsäurebakterien, die die Fettverbrennung ankurbeln. Kraut und Kohl erhöhen zudem die Insulinsensitivität der Körperzellen und verbessern die Darmflora, was sich positiv auf die Verdauung und auf das Körpergewicht auswirken wird.
  • Früchte mit niedrigerem glykämischem Index (Orangen, Beeren, Mango, Beeren). Auf fruktosehaltiges Obst wie Trauben, Äpfel und Bananen sollte man beim Abnehmen mit dem Hormon Leptin weitestgehend verzichten. Für zwischendurch eigenen sich Beeren, denn sie enthalten viel Ellagsäure, die nicht nur verjüngend auf die Haut wirkt, sondern auch die Leptin Sensitivität im Gehirn steigert, sodass das Hungergefühl weniger intensiv eintritt.
  • Nüsse und Samen (zb. Leinsamen) für zwischendurch. Sie haben einen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren, liefern wertvolle Eiweiße, die beim Entschlacken des Körpers helfen. Gerade Nüsse haben eine anti-oxidative Wirkung, hemmen Entzündungen und lindern die negativen Auswirkungen von EuStress.
  • Spirulina kann für Veganer oder Vegetarier bei der Leptin Diät Fisch und Fleisch ersetzen und enthält wertvolles pflanzliches Protein.
  • Zinkhaltige Lebensmittel wie Champignons, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Haferflocken sorgen für einen Ausgleich des mit einem zu niedrigen Leptin-Spiegel einhergehenden Zinkmangels.
  • Kokosmilch. Der fernöstliche vegane Milchersatz hat einen hohen Gehalt an MCTs (mittelkettigen Triglyceriden). Diese Fettsäuren sorgen dafür, dass Dein Körper vermehrt auf die eigenen Fettdepots zurückgreift.
  • Grüner Tee und Kaffee. Sie erhöhen den Leptin-Spiegel im Körper und machen vital und fit. Allerdings tritt bei Kaffee schnell der Gewöhnungseffekt ein. Er sorgt dafür, dass die Fettdepots langsamer abgebaut werden.
  • Essig. Das saure, leptinhaltige Lebensmittel bewirkt, dass die mit der Nahrung zugeführten Kohlenhydrate nicht als Fett, sondern als Muskel-Glykogen gespeichert werden. Da es noch zusätzlich die Funktion der Bauchspeicheldrüse aktiviert, werden noch mehr fettverbrennende Hormone hergestellt.

Leptin-Resistenz

Übergewichtige haben in Wirklichkeit genug Leptin aber extrem hohe Entzündungswerte, wodurch das Hormon Leptin nicht an die Rezeptoren andocken kann. Auf diese Weise entsteht eine Leptin-Resistenz. Die Folge einer Leptin-Resistenz ist, dass Menschen noch übergewichtiger werden, weil sich kein Sättigungsgefühl einstellen kann, obwohl sie genug Leptin im Blut haben. Es ist ein Teufelskreis, der jedoch durch eine Reduktion der Entzündungswerte stark geschwächt und sogar aufgelöst werden kann. Ein Prozess, der eine wichtige Rolle beim Übergewicht abnehmen spielt.

Zu einem Leptinmangel kommt es meistens durch Schlafmangel und Stress, was gerade in unserer leistungsorientierten Gesellschaft keine Seltenheit ist. Deshalb sollte man ausreichend schlafen (7-8 Stunden pro Tag) und regelmäßig Entspannungsübungen umsetzen. Sonst gerät die Regulation der Hormone, wie Leptin, stark außer Kontrolle. Auch zu strenge Blitzdiäten, wie die Kohlsuppendiät, der schnelle Verzicht auf Kalorien und zu schnell übermäßiger Sport kann zu einem Defizit an Leptin führen. Auch eine extrem kalorienarme Ernährung (ketogene Ernährung) führt zu einer Unterproduktion von Insulin, weshalb kein Leptin ausgeschüttet werden kann.